Monday, December 10th, 2018

EM 2013: Boll sagt Teilnahme ab

0

Der Titelverteidiger Timo Boll wird bei der kommenden Europameisterschaft in Schwechat (4. bis 13. Oktober) nicht an den Start gehen. Dies gab der deutsche Tischtennisspieler heute bekannt. Nachdem er seine Schulterzerrung einigermaßen in Griff bekommen hatte, zwingt ihn nun eine Grippe zur Absage. Als Ersatzmann für Boll wurde Ruwen Filus von Bundestrainer Jörg Roßkopf nominiert. Diese Nominierung kam etwas überraschend, belegte Filus im internen EM-Qualifikationsturnier doch den letzten Platz. Gegenüber tischtennis.de erklärte Coach Jörg Roßkopf: „Ruwen hat durch zuletzt gute Leistungen auf internationaler und nationaler Eben nachdrücklich auf sich aufmerksam gemacht. In der Weltrangliste ging es für ihn nach oben und auch die Eindrücke aus dem Training sind sehr positiv“.

Der Ausfalls Boll, der seit 1996 bei keiner Europameisterschaft fehlte, ist eine deutliche Schwächung der deutschen Tischtennismannschaft. Dies kommt insbesondere Gastgeber Österreich zu Gute, die im ersten Spiel gleich gegen den deutschen Titelverteidiger antreten müssen. Dennoch sieht ÖTTV-Spieler Daniel Habesohn die Chance auf Verhinderung des sechsten deutschen Team-Golds in Serie nur leicht verbessert. „Ein Sieg wäre immer noch eine Sensation. Aber die anderen deutschen Spieler haben jetzt natürlich mehr Druck. Wir werden sehen wie sie damit umgehen können.“

Im Einzel hingegen erklärt Boll seinen Team-Kollegen Dimitrij Ovtcharov zum Favoriten für Gold. Boll selbst hingegen wird sich die EM nur per Live-Streaming anschauen können. Er hofft wieder zum nächsten Bundesliga-Spiel fit zu sein und beim World Cup in Belgien angreifen zu können.


Weitere ähnliche Beiträge im Tischtennis Magazin

Speak Your Mind

Tell us what you're thinking...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!