Sunday, September 15th, 2019

Keine Pro-Tour-Reform durch Tischtennis-Weltverband

0

Die durch Spieler und Vereine angestrebte Pro-Tour-Reform hat nun der Tischtennis-Weltverband verweigert. So könnte es sein, dass auch im kommenden Jahr, viele Top-Spieler beim Pro-Tour-Finale fehlen. Grund dafür ist die Regel, dass man bei mindestens sechs Turnieren oder Veranstaltungen auf drei verschiedenen Kontinenten gestartet sein muss, um sich überhaupt qualifizieren zu können. Wegen dieser Regel fehlte Mitte Dezember in Seoul Rekord-Europameister Timo Boll (Düsseldorf) ebenso wie sämtliche Top-Chinesen. Obwohl sich genügend Punkte hätten, würde ihnen dennoch der Zutritt verwehrt bleiben. Dies löste beispielsweise auch beim Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) aus.


Weitere ähnliche Beiträge im Tischtennis Magazin

Speak Your Mind

Tell us what you're thinking...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!