Saturday, August 27th, 2016

Team-EM Lissabon: Deutsche Herren verlieren Finale gegen Portugal

0

Nur mit Ach und Krach zogen die Portugiesen vor heimischer Kulisse in das Viertelfinale der Europameisterschaft 2014 ein. Von dort ging es mit der Unterstützung der eigenen Fans bis ins Finale, schon zu diesem Zeitpunkt war es der bisher größte Erfolg für eine portugiesische Tischtennismannschaft. Doch damit gaben sich Freitas, Apolonia und Monteiro nicht zufrieden und besiegten mit viel Leidenschaft und Kampf die deutschen Herren mit 3:1. In der Gruppenphase mussten sich die Portugiesen noch mit umgedrehten Ergebnis zufrieden geben.

Schon das erste Match zeigte, dass es dieses Mal ein ganz anderes Spiel wird. Mit einem klaren 0:3 musste sich Steffen Mengel Marcos Freitas geschlagen geben. Mit einem starken 3:0 Comeback von Timo Boll gegen Joao Monteiro konnten die Deutschen aber erst einmal wieder aufatmen. Als dann aber Dimitrij Ovtcharov gegen einen entfesselten Tiago Apolonia mit 1:3 relativ klar verlor, lag es nun wieder an Boll für den Ausgleich zu sorgen. Doch gegen einen ebenfalls überragenden Marcos Freitas war heute kein durchkommen. Wie schon Ovtcharov musste sich auch Boll im Spiel danach mit 1:3 geschlagen geben.

Die deutschen Herren haben damit den siebten EM-Titel in Folge verpasst. Zu dem war Deutschland bis zu diesem Tag neun Jahre bei einer EM unbesiegt. Die letzte Niederlage hatte es 2005 bei der EM in Aarhus gegeben.

Deutschland – Portugal 1:3
Steffen Mengel – Marcos Freitas 0:3 (-8,-8,-8)
Timo Boll – Joao Monteiro 3:0 (7,1,8)
Dimitrij Ovtcharov – Tiago Apolonia 1:3 (-7,-2,11,-9)
Timo Boll – Marcos Freitas 1:3 (-10,5,-6,-9)


Weitere ähnliche Beiträge im Tischtennis Magazin

Speak Your Mind

Tell us what you're thinking...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!