Tuesday, June 18th, 2019

Timo Boll: Ganzkörper-EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) mit miha bodytec

1

Foto: Miha-bodytec-de

Timo Boll war bei der Mannschafts-Weltmeisterschaft in glänzender Verfassung. Nach langer Zeit mal wieder, muss man dabei anmerken. Es plagten ihn nämlich seit dem Jahr 2004 immer wieder starke Rückenschmerzen die eine Topleistung nicht zuließen. Vor einigen Tagen empfing ich eine Pressemitteilung des Unternehmens „miha bodytec“, in der stand, dass Timo Boll bei den Wettkampfvorbereitungen auf das Ganzkörper-EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) vertrauen würde. Was das genau ist, möchte ich mal nachfolgend aufzeigen.

Die Pressemitteilung beschreibt das Konzept mit dem durchaus reißerischen Satz:

Revolutionäres Ganzkörpertraining auf Basis niederfrequenten Reizstroms

Im Grunde geht es um ein Muskeltraining mit Elektro-Myo-Stimulation (EMS) innerhalb kürzester Zeit. Dabei sollen nicht nur großen Muskelgruppen, sondern auch speziell die tiefliegenden Fasern, die mit herkömmlichen Krafttrainingsmethoden nur äußerst schwer erreichbar sind, angesprochen werden.

Der Fitnesstrainer Oliver Schmidtlein (arbeitete unter anderem für die deutsche Fußballnationalmannschaft, den FC Bayern München, betreute Boris Becker und Katarina Witt) meint zu miha bodytec:

„Der Einsatz alleine und in Verbindung mit konventionellen Trainingsmethoden führt zu einem höheren Level an Leistungsfähigkeit und Performance. EMS-Training ermöglicht eine stärkere und intensivere Kontraktion des Muskels als bei einer rein willkürlichen Kontraktion“

Und wie sieht so ein Ganzkörper-EMS-Training aus? Man kann es im Stehen, Sitzen oder auch Liegend durchführen. Dabei trägt man Arm-, Bein-Pads und eine Weste und bekommt dadurch Stromreize, die individuell-typische als auch atypische Bewegungsabläufe nachahmen. Dabei können die wichtigsten Muskelgruppen und ihre jeweiligen Antagonisten gleichzeitig aktiviert und trainiert werden und das vor allem in einer relativ kurzen Zeit.

Eine Studie bescheinigt die Wirkung des EMS-Trainings mit miha bodytec

Gemäß einer Studie der Universität Bayreuth erhöhte sich die Maximalkraft bei Sportstudierenden bereits nach vier Trainingseinheiten um 17 Prozent, nach vier Wochen gar um 30. Die Kontraktionsgeschwindigkeit stieg bei den Probanden um durchschnittlich 22 Prozent, die Explosivkraft der schwer erreichbaren, tiefen Rumpfmuskulatur um 74 Prozent.

Das hört sich doch alles richtig gut an, oder? Wer sich nun schon im Kopf ausgemalt hat, sich miha bodytec für den Verein zuzulegen, der sollte schon einmal sparen. Ganze 10.115,00 EUR kostet ein miha bodytec im eigenen Online-Shop.


Weitere ähnliche Beiträge im Tischtennis Magazin

Comments

One Response to “Timo Boll: Ganzkörper-EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) mit miha bodytec”
  1. Unbekannt sagt:

    Sehr interessanter Artikel. Die Fitnessform EMS Training wird in Deutschland immer mehr zum Trend. In nahezu jeder Metropolregion können mittlerweile EMS Kurse gebucht werden.

Speak Your Mind

Tell us what you're thinking...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!