Tischtennis-Weltcup in Magdeburg: Boll als letzter Europäer im Halbfinale

Beim Tischtennis-Weltcup in Magdeburg ist Timo Boll der letzte Europäer im Halbfinale. Boll gewann im Viertelfinale gegen den 14 Plätze tiefer notierten Taiwanesen Chuang Chih-Yuan mit 4:3 und trifft nun im Halbfinale auf Chinas Weltmeister Wang Hao.

Timo Boll hatte am Anfang gegen Chuang Chih-Yuan große Probleme und lag auch mit 1:3 zurück, durch das gute Coaching von Bundestrainer Jörg Roßkopf fand er aber wieder ins Spiel:

„Chuang ist zurzeit in Bestform. Er hat mich von Anfang an stark unter Druck gesetzt. Ich habe erst keine Schwachstelle bei ihm gefunden. Rossi hat mich aus der Lethargie geholt, damit ich nicht in Selbstmitleid zerfließe. In der Komfortzone hätte ich mit 1:4 verloren. Ich musste über den Kampf ins Spiel finden. Ich habe mich nachher besser bewegt, mehr die Rückhand umlaufen.“

Im zweiten Halbfinale trifft der Japaner Jun Mizutani auf den Chinesen Zhang Jike. Zhang Jike war es übrigens auch, der Dimitrij Ovtcharov im Viertelfinale mit 4:2 ausschaltete. Dennoch zeigte Ovtcharov nach seiner Suspendierung wegen Dopingverdachts eine gute Leistung und kämpfte leidenschaftlich gegen den Chinesen. So kämpfte sich Ovtcharov nach einem 0:3 Rückstand immerhin noch zu einem 2:3, musste sich im nächsten Satz dann aber geschlagen geben. Dennoch fällt sein Fazit positiv aus:

„Ich bin hier ohne Erwartungen angereist und bin bis ins Viertelfinale gekommen. Bedanken möchte ich mich beim Magdeburger Publikum, das mich vom ersten Spiel an toll unterstützt hat.“

Das Halbfinale Timo Boll GER – Wang Hao CHN findet heute um 11.45 Uhr statt und wird im Eurosport live gezeigt. Bitte auf die Zeitumstellung achten!

Quelle: tischtennis.de

Dieser Beitrag wurde unter Turniere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.